Die neuesten Wortgedanken
Hoffnung

von

Wo bleibt denn die Umarmung bloß
von all den Lieben, die es wert,
das Verlangen danach ist groß,
doch jetzt wäre es verkehrt.

+
Träumen

von

Ich lieg im Schatten deiner Krone,
nur Himmelssplitter sind zu seh'n,
wer wohl alles in dir wohne
und was um dich herum gescheh'n?

+
emsig Treiben

von

Ein Storchennest ist schon bezogen.
Die Wiesen feucht und saftig Grün.
Zugvögel kommen angeflogen,
Bäume, Sträucher jetzt erblüh'n.

+
Wolke © Frank Wollmann
Wolkenziehn

von

Die Sonne streichelt uns're Haut,
emsig die Bienen Summen,
Blau der Himmel runterschaut,
die Glocken fern verstummen.

+
Zeichnung Haus und Garten © Frank Wollmann
Glücklichsein

von

Die Amsel pfeift, dieTauben gurren,
die Sonne zeigt uns ihr Erwachen,
nun heißt es Aufsteh'n ohne Murren,
Frühsport, Waschen, in die Sachen.

+
Collage © Frank Wollmann
das Leben

von

Warum? - ist dies hier nur rhetorisch
oder hinterfragt man kategorisch.
Auf alle Fälle ist's nie dumm,
stellt man die Frage nach dem Warum.

+
Zeichnung Vogel und Blüte © Frank Wollmann
Kinder

von

Herr Doktor, ich mach mir Sorgen,
fühl mich schwebend leicht,
esse jetzt saure Gurken
und Süßes ja zugleich.

+
verständnislos

von

Anstelle von soliden Brettern
liegt alles zerspa(h)nt dernieder,
geduldig liest man in Lettern:
"Versuchen Sie es immer wieder."

+
Zeichnung Frühlingslandschaft © Frank Wollmann
Optimist

von

Der Himmel weint voll großer Freude,
denn ein besond'rer Tag ist heute.
Vor, ach was wissen wir, vielen Jahren
hat ein Mensch von uns'rer Welt erfahren

+
© Frank Wollmann
Ufer

von

Sonnenstrahlen tauchen ein
in des Flusses wilden Lauf,
perlend bricht der Sonnenschein,
schäumend steigen Blasen auf.

+
© Frank Wollmann
Freude

von

April, April, wer will dies hören,
denn dann ist alles schon zu spät.
Wer lässt sich gern vorführen,
wenn er damit am Pranger steht.

+
Zeichnung Kirschblüte © Frank Wollmann
Harmonie

von

Frohe Ostern mit Abstand und Würde,
jedes Fest wird jetzt zur Seelenhürde.
Doch jeder Sonnenstrahl, der uns geschenkt, sagt uns,
dass jemand an uns denkt.

+
Sommerzeit

von

Es strahlt mich an das Morgenlicht.
Ich spür die Wärme im Gesicht.
Es blenden mich der Sonne Strahlen,
die ringsherum die Farben malen.

+
Zeichnung Landschaft © Frank Wollmann
Träumen

von

Verführerisch die Worte klingen,
als würden die Sirenen singen,
daher sei stets darauf bedacht,
mach nur, was dich auch glücklich macht,

+
Kernbeißer, Foto von Ina Lilie
Frühling

von

Frühen Vogel hör ich singen,
ahne erste Sonnenstrahlen,
Kirchenglocken fern erklingen,
Rot sich jetzt die Wolken malen.

+
Termin

von

Der Backenzahn zermalmt die Speisen,
die Vorderzähne schneiden, reißen,
wenn sie gesund und voll Funktion,
da hat man seine Freude schon.

+
Osterhase © Frank Wollmann
Nest

von

Ostern fragt nicht nach Empfinden,
Ostern möcht man Eier finden,
doch wie kommt der Hase her-
im Lockdown wird dies wohl schwer.

+
Katze © Frank Wollmann
Freiheit

von

Der August schaut mit forschem Blick
und denkt bereits an Beuteglück.
So hinterm Busch kann er gut spähn
und wird von Vögeln nicht gesehen,

+
Windmühle © Frank Wollmann
Hör aufs Herz

von

Schau nach vorn und nicht zurück,
in der Zukunft liegt das Glück,
Gegenwart musst du genießen,
lass dabei dich nicht verdrießen

+
Blumenwiese im Frühling © Frank Wollmann
Frühling

von

Man braucht nicht viel fürs Glücksempfinden,
kann täglich Kleinigkeiten finden,
die uns're Sinne stimulieren,
zu Harmonie und Frohsinn führen.

+
Einkauf

von

Im Supermarkt gleich um die Ecke,
wo ich möcht einkaufen nur geh''n,
manches Produkt ich dann entdecke,
was in der Werbung ich geseh'n.

+
Krokusse © Frank Wollmann
Mutter Natur

von

Die Sonne hat sich abgewandt,
leise feiner Regen rinnt
aus langen, grauen Wolkenband,
zur Freude für so manches Kind.

+
Zeichnung Garten © Frank Wollmann
ein Mädchen

von

Die Welt stand Kopf,
was war bloß los,
ein blonder Schopf
kroch aus dem Schoß,

+
Rosen © Ina Lilie
Optimismus

von

Gesunde Kinder schenkt der März.
Sie sind stets gut geraten,
am rechten Flecken sitzt ihr Herz,
konnten in Sonne baden.

+
Zeichnung Blumenstrauß © Frank Wollmann
Energie

von

Es drängt sich Leben aus der Erde
und buntet alles ringsum an,
auf dass die Welt nun farbig werde
und alles neu erblühen kann.

+
Zeichnung Gießkanne © Frank Wollmann
Saison

von

Blumenläden, Gärtnereien
können uns vom Frust befreien,
den das Grau uns auferlegt
und vom Frühling weggefegt.

+
Aquarell abstrakt © Frank L.
Widersprüche

von

Für Corona muss man sagen,
kann man niemanden anklagen
und das etwas Zeit vergeht,
bis sich das Management bewegt,

+
Bewölkter Himmel © Frank Wollmann
Elan

von

Es keimen Wärme und auch Licht
behutsam aus der Wolkenschicht,
durchdringen zärtlich meine Haut,
was meiner Seele schon vertraut,

+
Zeichnung blaue Hütte © Frank Wollmann
Geduldig

von

Vielleicht hilft ein direktes Wort,
ein klarer Blick zum Gegenüber,
vielleicht ein Treffen an vertrautem Ort,
das Spielen eurer Lieblingslieder.

+
Zeichnung Landschaft © Frank Wollmann
Mühen

von

Die Ziele sind gesteckt,
es gilt, sie zu erreichen,
die Neugier ist geweckt,
nun nicht die Segel streichen.

+

Über wortgedanken.de

Erlebtes, Gehörtes und Berührendes ...

halte ich gern mit meinen Worten fest und teile das eine und andere Gedicht mit Freunden, Nachbarn und Kollegen. Sie ermutigten mich, diese Eindrücke und Emotionen von der Natur, den Menschen, den Streiflichtern über Feste, Jahreszeiten u. v. m. einem größeren Personenkreis zugänglich zu machen.

So entstehen seit vielen Jahren Gedichte, die ich gelegentlich mit eigenen Zeichnungen oder Fotos illustriere. Menschen ein Lächeln, ein Nachdenken oder auch Tränen der Entlastung schenken zu können, ist das, was mich inspiriert, meine Wahrnehmungen in Wortgedanken zu fassen und zu bebildern.

Sind Sie neugierig geworden? - zögern Sie nicht, entdecken Sie Parallelen zu Ihren eigenen Wahrnehmungen und Befindlichkeiten. Viel Spaß.

Ihr Frank Wollmann, Autor

Instagram:
@wortgedanken.de