Die neuesten Wortgedanken
Frühlingserwecken

von

Ein weißer Engel lag im Schnee,
dann ist er aufgestiegen,
nur seine Umrisse ich seh,
die im Schnee geblieben.

+
"Schwarzes Loch" 120 x 150 cm Papiercollage und Acryl auf Leinwand © Philipp Gloger
Kunst

von

Ich sehe Technik der Moderne,
Ströme übern Erdball fließen,
Visionen führ'n uns in die Ferne,
Menschenmassen sich ergießen.

+
Zeichnung Landschaft © Frank Wollmann
genießen

von

Gedankenversunken sinkt die Sonne ins Meer, denn sie ist für das Wasser viel zu schwer. Nur ein schmales silbernes Band schafft es bis zum Strand,

+
Zeichnung Hafen © Frank Wollmann
Gedankenlosigkeit

von

Wir kennen die Gründe nicht,
sehen nur das Gesicht,
welches nicht alles offen legt,
was diesen Menschen dazu bewegt,

+
Wohligkeit

von

Vom Badeschaum wohltuend zugedeckt,
ein leichtes Prickeln auf der Haut,
körperliche Sinne werden geweckt,
welche mir alle sind vertraut.

+
Narr © Frank Wollmann
Karneval daheeme

von

Ich zerkugel mich dermaßen,
dass de Ochen wern ganz glasen
und de Farbe sich verändert
und ganz dunkel wern umraendert.

+
Spektakel

von

Die Fastnacht gibt den Menschen Raum,
zu zeigen ja so manchen Traum,
was man so gern im Leben wäre
und füllt damit vorhand'ne Leere,

+
Lichtstimmung in einer Schneelandschaft © Frank Wollmann
Winter

von

Schau der frühe Morgen winkt,
die Dunkelheit zur Erde sinkt
und in die winterliche Pracht
hat die Sonne Glanz gebracht.

+
Handeln

von

Schon Goethe wusste zu berichten,
allein das Wissen hilft mitnichten.
Es anzuwenden kostet Müh,
selbst dies allein reicht ja nie.

+
Aquarell abstrakt © Frank L.

von

Hass ist kein gutes Wort,
es muss schon schrecklich sein,
denn Hass drängt die Liebe fort,
dann ist man ganz allein.

+
im dichten Nebel © Frank L.
Gedanken fliegen

von

Stumm die Liebe schreit
für den Seelenbund,
ein Leben an deiner Seit,
ich kenne auch den Grund.

+
seltsam

von

Ich bin verzweifelt, doch ist' eine Sensation.
Im Vogelhaus die erste Mutation
von Vögeln coronabedingt,
neu die Art, die ganz anders singt.

+
Liebe

von

Die Feuerwehr rückt heute aus.
Ein Feuer soll wohl brennen,
als sie kommen an das Haus,
können sie nichts erkennen.

+
Rosenstrauch © Frank Wollmann
Liebe

von

Habt ihr allen schon geschrieben
oder anders kommuniziert,
denen, die euch gleichsam lieben,
deren Dasein euch berührt?

+
Zeichnung Gesicht © Frank Wollmann
geheimnisvoll

von

Ein Blick verrät mehr als man denkt,
kann Ausdruck von so Vielem sein,
vielleicht für dich auch ein Geschenk,
schau in die Tiefe nur hinein,

+
Mondän

von

Welch Stil die alten Meister fanden,
den Bau in die Natur einbanden
mit weiter Sicht ins Freie Land,
Architektur aus Künstlerhand.

+
Zeichnung Landschaft © Frank Wollmann
Lebensader

von

Elbenebel langsam steigen,
plötzlich durchschnitten alles Schweigen
durch der Gänse Flügelschlag
fliegend in den neuen Tag.

+
Zeit

von

Ein Kämpferherz, was soll ich sagen,
wird jeder Mensch wohl in sich tragen,
es schlägt pulsierend für das Leben
und möchte uns die Freiheit geben,

+
Zeichnung Kind © Frank Wollmann
ICH

von

Sei du selbst, trotzdem bedenke,
deinem Vorbild Blicke schenke,
nicht um's einfach zu kopieren,
sollst das Gute nur studieren

+
Zeichnung Blüte © Frank Wollmann
gemeinsam

von

Freundschaft ist kein Massenphänomen,
wahre Freunde nicht in Inseraten steh'n.
Bist du in Not dann wird sich zeigen,
wer wird von all denen übrig bleiben,

+
Zeichnung Sonnenuntergang © Frank Wollmann
Leben

von

De Jahre flieschen schnell dahin,
der Sprössling sich derweil entfaltet,
man sucht so nach des Lebens Sinn,
wobei so manches schon veraltet.

+
Abendhimmel mit Wolken © Frank Wollmann
himmlisch

von

Engel sind meist anonym,
schweben wie die Wolken zieh'n,
sehen suchend auf die Erde,
zu erkennen in der Herde,

+
Winterlandschaft © Frank Wollmann
Winter

von

Schippendales sind schon was,
viele haben beim Anblick Spaß,
ihre Körper sprühen vor Energie,
für dich Schneeschieben werden sie nie.

+
Lila weiße Blüte © Frank Wollmann
Verstand

von

Sie lockt, sie winkt, sie malt dich an,
damit sie dich erreichen kann.
Dazu ein Handkuss ganz galant
und bald hat sie dich an der Hand.

+
Zeichnung © Frank Wollmann
Behandlung

von

Die Muskeln verspannt, die Sehnen verkürzt,
da kann man ein Liedchen singen,
der Schmerz nicht gerade das Befinden würzt,
hier muss man Abhilfe finden.

+
Schneeverwehung © Frank Wollmann
Winter

von

Aufgetürmt vom Wind der Schnee,
rosa-gelb verfärbt vom Sand,
überall ich Flocken seh,
Klima die Erde ja umspannt.

+
Zeichnung Fenster © Frank Wollmann
Träume

von

Das Alter ist stets relativ,
was man im Leben so gemacht
die Kindheit glücklich wohl verlief,
was man an Leistungen vollbracht.

+
Apfelhälfte Zeichnung © Frank Wollmann
Freunde

von

Was immer wird fehlen,
es reißt eine Lücke,
wird öfter dich quälen
und hat seine Tücke.

+
Comic Zeichnung © Frank Wollmann
Wohl

von

Man fühlt sich wie im Schlaraffenland,
wer Regen als Vanilletropfen fand,
findet sicherlich auch Schokolade,
wenn er sitzt gerad im Bade.

+
Interpretation des berühmten Gemäldes "Mädchen mit dem Perlenohrring" © Johanna Lilie
Leben

von

Die Menschheit strebt nach Höher, Weiter,
dabei der Maßstab ständig wächst,
dazu bedarf es einer Leiter,
die dafür ausgelegt, standfest.

+

Über wortgedanken.de

Erlebtes, Gehörtes und Berührendes ...

halte ich gern mit meinen Worten fest und teile das eine und andere Gedicht mit Freunden, Nachbarn und Kollegen. Sie ermutigten mich, diese Eindrücke und Emotionen von der Natur, den Menschen, den Streiflichtern über Feste, Jahreszeiten u. v. m. einem größeren Personenkreis zugänglich zu machen.

So entstehen seit vielen Jahren Gedichte, die ich gelegentlich mit eigenen Zeichnungen oder Fotos illustriere. Menschen ein Lächeln, ein Nachdenken oder auch Tränen der Entlastung schenken zu können, ist das, was mich inspiriert, meine Wahrnehmungen in Wortgedanken zu fassen und zu bebildern.

Sind Sie neugierig geworden? - zögern Sie nicht, entdecken Sie Parallelen zu Ihren eigenen Wahrnehmungen und Befindlichkeiten. Viel Spaß.

Ihr Frank Wollmann, Autor

Instagram:
@wortgedanken.de