Die neuesten Wortgedanken
Weißes Pferd © Ina Lilie
Liebe

von

Wer eine Frau erobern möcht,
der fährt meistens gar nicht schlecht,
hört er sich ihre Wünsche an,
erkennt, ob er der richt'ge Mann.

+
Teller mit Streußelschnecke © Frank Wollmann
Es schmeckt

von

Beim Bäcker kann man viel entdecken,
in der Auslage die leckeren Schnecken
und hinterm Tresen, die ach so süßen,
welche uns so herzlich doch begrüßen.

+
Kaminfeuer © Ina Lilie
Licht

von

Es drückt der Nebel auf's Gemüt.
Die Schwaden undurchdringlich wabern.
Kein Sehen wohin man auch sieht,
man könnt mit seinem Leben hadern.

+
Gelber Korb © Frank Wollmann
Praktisch

von

Für vieles braucht man einen Ständer,
wer Böses denkt, trägt selber Schuld,
sie stützen so manch Geländer
und tragen Dächer mit Geduld.

+
Herz aus Weihnachtsbaumnadeln © Frank Wollmann
Schön war's

von

Ein Baum hat unser Herz berührt
mit seinem Lichterschein.
Er hat uns durch das Fest geführt
nun soll's vorüber sein.

+
Laterne mit Schnee bedeckt © Frank Wollmann
Es schneit

von

Weiß vor allen Fensterscheiben
egal wohin man schaut,
muss mir erst die Augen reiben,
ob man mir dies wirklich glaubt.

+
Weiße Skulptur einer Frau © Frank Wollmann
Entdeckungen

von

Ich habe jetzt die Frau entdeckt,
welche Begehrlichkeiten in mir weckt.
Sie ist so zart, anmutig und still,
widerspricht mir nicht, macht, was ich will.

+
Sammeltasse © Frank Wollmann
Sachsenbohne

von

Da sitz mer nu hier un schlürfen ne Bohne,
da merk morr, das iss gar ni ohne,
dor Bluddruck, der vorher noch schwach,
pumpt sich uff und wir wärn wieder wach.

+
Zeichnung Sonnenuntergang © Frank Wollmann
Vernunft

von

Unendlichkeit in Zeit und Raum,
das Universum ist nicht zu ermessen,
ohne Sonne aus der Traum,
alles Leben dann vergessen.

+
Zeichnung Hupe © Frank Wollmann
Töne fliegen

von

Töne fliegen, Takte schlagen,
unsere Sinne fasziniert,
Rhythmen Melodien tragen,
Unglaubliches in uns passiert.

+
Winterlandschaft © Frank Wollmann
Rodelbahn

von

Wohlig warm ist´s in den Stuben,
draußen weiße Sterne tanzen,
aufgeregt sind Mädchen, Buben,
in die Ecke schnell den Ranzen.

+
Schneelandschaft © Frank Wollmann
Puderzucker

von

Das Dorf liegt lang schon eingeschneit,
kugelrund die Vögel auf den Ästen sitzen,
die Kirchturmglocken hört man weit,
die Bäume tragen weiße Spitzen.

+
Blumen unter einer leichten Schneedecke © Frank Wollmann
bizarres Weiß

von

Kein Halm wagt sich jetzt heraus.
Die Menschen sind dick eingepackt,
im Boden schlummern Hamster, Maus,
es klirrt die Kälte in der Nacht

+
Schwimmen im See © Ina Lilie
Eisbaden

von

Glatt liegt der Spiegel hier im Wald,
umringt von schlanken Birken,
ein leichter Wind, die Luft ist kalt,
kein Pfeifen, Grunzen, Zirpen.

+
Zeichnung Stillleben © Frank Wollmann
Schau genauer hin

von

Ein Apfel in der Sonne hing,
man sah´s an seinen Wangen,
als er so richtig Feuer fing,
musste man schon bangen.

+
Genuss

von

Den Magen muss man jetzt nicht schonen,
festliche Speisen auf uns warten,
für den Gaumen wird sich's lohnen,
Stollen, Braten, Kräuter aus dem Garten.

+
Zeichnung Stillleben © Frank Wollmann
Neues Jahr

von

Wir wollen das neue Jahr begrüßen,
dem alten aber möchten wir danken,
endlich wieder mehr Freiheit genießen,
nach den auferlegten Schranken.

+
Zeichnung alter knorriger Baum © Frank Wollmann
Jahresringe

von

Weit breitet sich die Krone aus,
der Buche rote Blätter assimilieren,
geschützt wie in einem Haus, kann
ich die Kraft des Baumes spüren.

+
Burg Ranis im Nebel © Ina Lilie
Burg Ranis

von

Stolz steht die Burg auf hohem Berg,
ringsum die Nebelschwaden wallen,
dagegen fühlt man sich als Zwerg,
im Tal die Rufe widerhallen.

+
Zeichnung Weihnachtsmotiv © Yuliya Drogalova

von

Ein Weihnachtszauber uns umhüllt,
wenngleich er diesmal eingeschränkt,
Kerzenlicht die Herzen füllt,
Jedem wird etwas geschenkt.

+
spektakulärer farbenreicher Abendhimmel © Frank Wollmann

von

Morgenwinde heftig blasen,
kahl schon längst die Bäume steh'n,
nun verblasst auch schon der Rasen,
doch der Himmel wunderschön.

+
Zeichnung © Yuliya Drogalova
Komposition

von

Die Klänge aus den Farben springen,
Komposition ist hier gegeben,
beeinflusst von den eignen Sinnen,
erhalten Bilder neues Leben.

+

von

Wenn morgens Müdigkeit nicht wäre,
ich fühlte mich so frisch und frei
und nicht so eine Leere,
als wäre alles schon vorbei.

+
Mit Schnee bedecktes Vogelhaus © Frank Wollmann
Abstand

von

Die Vogelhäuser steh'n bereit,
doch gibt es ein Problem,
denn in der Coronazeit
auch Vögel auf Abstand geh'n.

+
Zwei parkende Autos © Ina Lilie

von

Automobile du gigantischer Garant
für die Wirtschaft von unserem Vaterland,
darüber gibt es kein Wenn und kein Aber,
keine Diskussion und kein Theater.

+
lichtes Haar © Ina Lilie

von

Ein paar Strähnen auf dem Schopf
muss man in die Lage bringen,
dass auf dem sonst so kahlen Kopf,
die Abdeckung wird gelingen.

+
Weihnachtszeit

von

Die Zeit der Lichterkränze nun beginnt,
so mancher nun ein Liedchen singt
von Heimlichkeiten, weißer Pracht
und vielleicht von der Heil'gen Nacht.

+
Zeichnung Weihnachtsmotiv © Frank Wollmann
Advent

von

Die weiße Zeit uns Stille schenkt,
draußen steh'n die Bäume kahl,
vom Rummel nicht mehr abgelenkt,
hat jeder für sich freie Wahl,

+
Blumenstrauß und Geburtstagsgruß © Ina Lilie

von

Wie kann es anders sein,
als dass du hast heut Sonnenschein,
an einem Tag wie diesem,
sollen Wolken dich nicht verdriesen,

+
Comic Zeichnung © Frank Wollmann

von

Lasst leuchten das Feuer unter der Gans,
verleiht Sankt Martin damit den Glanz
und teilt den Braten mit Bedacht,
so wie es Martin hat einst vollbracht.

+

Über wortgedanken.de

Erlebtes, Gehörtes und Berührendes ...

halte ich gern mit meinen Worten fest und teile das eine und andere Gedicht mit Freunden, Nachbarn und Kollegen. Sie ermutigten mich, diese Eindrücke und Emotionen von der Natur, den Menschen, den Streiflichtern über Feste, Jahreszeiten u. v. m. einem größeren Personenkreis zugänglich zu machen.

So entstehen seit vielen Jahren Gedichte, die ich gelegentlich mit eigenen Zeichnungen oder Fotos illustriere. Menschen ein Lächeln, ein Nachdenken oder auch Tränen der Entlastung schenken zu können, ist das, was mich inspiriert, meine Wahrnehmungen in Wortgedanken zu fassen und zu bebildern.

Sind Sie neugierig geworden? - zögern Sie nicht, entdecken Sie Parallelen zu Ihren eigenen Wahrnehmungen und Befindlichkeiten. Viel Spaß.

Ihr Frank Wollmann, Autor

Instagram:
@wortgedanken.de